Sportverein Garßen e.V. von 1923

Der Männer Turnverein Garßen wurde nach dem 1. Weltkrieg von sportbegeisterten jungen Leuten 1923 in Leben gerufen.

1. Vorsitzender August Breyel im Gründungsjahr.

In den darauffolgenden Jahren leitete als 1. Vorsitzender Bäckermeister Wilhelm Graue sen. mit seinen Mitstreitern Landwirt Hermann Radecke und Müllermeister Fritz Sperber den Verein.

Hauptsportarten waren Turnen, Faustball und Leichtathletik.

Zu der Zeit versuchte die Politik, auf den Sport Einfluß zu nehmen.

Es gründeten sich etwas später die Freien Turner in Garßen. Deren Vorsitzender war Fritz Scheffler. Der MTV hatte als Motto "frisch, frei, stark und treu" ihren Sport betrieben. Die Freien Turner konnten sich nur kurze Zeit behaupten und schlossen sich dem MTV an.

Zu dieser Zeit wurden auch die Frauen munter. Sie gründeten eine Frauenabteilung. Fräulein Kämpf aus Celle war Vorturnerin, während Frau Gertrud Graue, Frieda Sohnemann (Große), Emma Denecke, Marie (Meine) und Olga Buchholz (Brandes) u.v.a. dort recht aktiv waren.

Bei den Männern fungierten als Vorturner u. a. aus Habighorst Ernst Steele, Hermann Blöck und Walter Möbes, während aus Celle die Sportkameraden Friedrich Winkelmann (Union), Hans Bild, Fritz Knop (Klemptnermeister) und Fritz Weiß (Dachdeckermeister) dafür sorgten, daß zweimal in der Woche eifrig trainiert wurde. Die erste Turnriege, die in Wettkämpfen auftrat, war in folgender Besetzung erfolgreich:
Hans Bild (Vorturner), Fritz Winterhoff, Gustav Meine, Wilhelm Graue jun., Alfred Duwe, Heinrich Asholz, Otto Große, ?, Hermann Asholz. (s. Bild unten) Eine Jugendabteilung war ebenfalls bereits vertreten, in der u.a. nachfolgende Turner aktiv waren:
August Knop, Hermann Denecke, Hermann Steinke, Willi Theile, Heinrich Bode, Erich Bock, Heinrich Bockmann, Hermann Radecke, Willi Gellermann, Fritz Sperber, Fritz Breyel, Siegfried Graue, Hermann Lachmund, Wilhelm Böttcher, Hugo Witschi, Otto Schrader und Heinrich Gralher.

Bis etwa 1930 war der MTV Garßen recht aktiv. Dann kam die SA in Garßen auf, der Sport wurde vernachlässigt, und nach der "Machtübernahme" 1933 waren das Jungvolk und die Hitlerjugend für den Sportbetrieb verantwortlich.

Kurz vor dieser Zeit wurde in Garßen erstmals Fußball gespielt. Hier einige Fußballpioniere von Garßen:
Heinrich Boch, Hermann Niemeyer, Busse, Alfred Rasch, Siegfried Graue, Willi Gellermann, Heinrich Ehlers, Heinz Duwe, Fritz Faltermann. (Bild s. unten). Das war die Mannschaft von etwa 1930.

Etwas später war folgende Mannschaft schon recht erfolgreich: ?, Siegfried Graue, ?, Alfred Rasch, Hermann Niemeyer, Otto Schrader, Wilhelm Böttcher, Hermann Asholz, Willi Gellermann. Trainer und Betreuer war Adolf Rüter. (s. Bild unten).

Fußball wurde bis zum 2. Weltkrieg gespielt. Dann wurde er verboten, da es kein Schuhwerk mehr gab.

Erwähnenswert war im MTV noch die Musikgruppe, die unter der Leitung von Herrn Seelemeyer (Geige) zu Volkstänzen, ja sogar auf Hochzeiten und dergleichen mehr, für Stimmung sorgte. Hier taten sich besonders die Kameraden Fritz Hustedt (Manderole), Otto Große (Geige), Gustav Meine (Mandoline), August Böttcher (Gitarre), Alfred Duwe (Geige), Ernst Meinicke (Geige), August Baars (Mandoline), Gustav Hustedt (Geige), Otto Broße (Klavier), hervor.

Der MTV war in den Jahren von 1923 bis etwa 1930 recht rührig und nahm am gesellschaftlichen Leben im Ort besonders rege teil.

Die erste Turnierriege

Damals wanderten die Turnvereine besonders am Himmelfahrtstag sehr viel. Hier ein Bild vom Wandertag Himmelfahrt 1925 im Bodetal im Harz. Von links nach rechts sind zu sehen:
Fritz Sperber, Wilhelm Graue sen., Willi Hennies, Theo Sander, Wilhelm Graue jun., Hermann Gralher, Heinrich Schrader, Gustav Meine, Otto Effinghausen, Fritz Winterhoff, Otto Große und Hermann Asholz.

Fußballpioniere des MTV Garßen

Heinrich Boch, ?, Hermann Niemeyer, Busse, ?, Alfred Rasch, Siegfried Graue, Willi Gellermann, Heinrich Ehlers, Heinz Duwe, Fritz Faltermann

?, Siegfried Graue, ?, Alfred Rasch, Hermann Niemeyer, Otto Schrader, Wilhelm Böttcher, Hermann Asholz, Willi Gellermann und Trainer Adolf Rüter

 

Jugendabteilung des MTV Garßen

August Knop, Hermann Denecke, Hermann Steinke, Willi Theile, Heinrich Bode, Erich Bock, Heinrich Bockmann, Hermann Radecke, Willi Gellermann, Fritz Sperber, Fritz Breyel, Siegfried Graue, Hermann Lachmund, Wilhelm Böttcher, Hugo Witschi, Otto Schrader und Heinrich Gralher.

Nach dem 2. Weltkrieg fanden sich bald einige junge Leute, die den alten MTV Garßen wieder ins Leben rufen wollten. Aus dem ersten, mit Bleistift auf "organisiertem" Papier geschriebenen Protokoll geht hervor, daß am 10.5.1946 an das "Stadtamt für Leibesübung" folgendes gemeldet wurde:

"Betr.: Gründungsversammlung am 10.5.46
Die Hauptpunkte der Tagesordnung:
1. Namensnennung des Vereins
2. Wahl des Vereinsleiters
3. Wahl des Schriftführers
4. Wahl des Spielführers 1. Mannschaft
5. Wahl des Spielführers 1. Jugend

Namen und Personalien zu den Hauptpunkten:
zu 1) Sportverein Garßen
zu 2) Siegfried Graue, Garßen
zu 3) Heinrich Schulze, Garßen 3A
zu 4) Hermann Gellermann, Garßen
zu 5) Eduard Marniok, Garßen
Der Schriftführer H.S."

Am 17.5.1956 fand eine erste Versammlung statt, in der folgender Vorstand gewählt wurde:

  1. Vereinsvorstand:
    Graue, Siegfried - Vereinsleiter
    Schulze, Heinrich - Schriftführer
    Brammer, Wilhelm jun. - Kassenwart
    Thomas, Walter - Sportwart
    Gellermann, Hermann - Spielführer der 1. Mannschaft
    Gellermann, Helmut - Spielführer der 2. Mannschaft
  2. Aufstellung der Fußballmannschaft
    Zusammenkünfte: montags 20.00 Uhr bei Eggers (bis heute so geblieben)

    1. Mannschaft: Spielführer Hermann Gellermann
    Zum Stamm der 1. Mannschaft gehörten lt. Protokoll:
    Tor: Sigwart (Karl)
    Verteidigung: Gellermann I (Hermann), Dümmer (Walter)
    Läufer: Korte (Heinz), Schulze (Heinrich), Brammer (Wilh.)
    Sturm: Thomas (Walter), Aufrichtig (Herbert), Gellermann II (Friedrich), Henning (H.H.), Grube (Gustav).

    Jugendmannschaft: Spielführer Gellermann III (Helmut)
    Gellermann III (Helmut), Effinghausen (Alfred), Schaper (Herbert), Naujoks (Gerhard), Seidel (Walter), Scheffler (Rudi), Lüßmann (Oskar), Marniok (Eduard), Sohnemann (Karl-Heinz), Kresse (Rudolf), Graue (Willi) und Meine (Helmut).

Das erste Spiel, das der neue SV Garßen austrug, fand bereits am 12.5.1946 gegen Eintracht Celle 1. Mannschaft statt. Das Spiel endete mit einem 19:1 Sieg der Einträchtler. Garßen spielte in folgender Aufstellung:

Seidel
Gellermann I (Hermann) - Kresse
Lüßmann I - Schulze - Sohnemann
Gellermann III - Henning - Gellermann II (Friedrich) - S. Graue - Thomas

Der SV Garßen nahm 1 RM Beitrag für Erwachsene und 50 Rpf für Jugendliche bis 18 Jahre.

Aus den weiteren Protokollen geht hervor, daß der Verin die Farben schwarz / weiß annahm (rot wurde gestrichen), einen Vorstand mit "reiner politischer Weste" haben mußte und an den Punktspielen des Kreises Celle teilnehmen möchte. Es folgen Aufstellungen für die nächsten Spiele mit den nachgetragenen Ergebnissen, die weiterhin mit Bleistift, aber sauber und gewissenhaft, vom Schriftführer Heinrich Schulze geführt wurden.

Es stellten sich im Laufe der ersten Punktspiele folgende Mannschaften heraus (lt. Protokoll vom 26.5.46):
    Sigwart    
  Dümmer   Gellermann I  
  Schulze Korte Thile (Ernst)  
Grube Gellermann II
(Brammer)
Henning Aufrichtig Thomas


1. Jugend:

    Gellermann III    
  Schaper   Effinghausen  
  Seidel Graue Meyer  
Kresse Brammer Sohnemann Naujoks Lüßmann

Beim Studium der Aufstellungen fällt auf, daß es mit dem Alter nicht so genau genommen wurde. "Jugendliche" mußten oft bei den "Herren" aushelfen. (1. Eintrachtspiel)
Bei den Aufstellungen erscheinen noch häufig: Röhnelt (Werner), Graue (Siegfried). Gellermann II (Friedrich) hatte am 26.5.46 einen Sportunfall (Beinbruch) im Spiel gegen Eintracht Celle.

Bereits am 1.9.1946 erscheinen zum ersten Mal Hinweise auf Erfolge als Jugendmannschaft:
Sportfest in Höfer:
I. Herren: 2. Platz (1. Nienhagen, 3. Höfer, 4 Hohne)
Jugend: 1. Platz (2. Nienhagen, 3 Höfer, 4 Hohne)

Bei dem Sportfest wurde auch Leichtathletik nebenbei betrieben.
Ergebnis beim 100m - Lauf: 2. Hans Henning (Fehlstart)
Ergebnis beim 75m -Lauf: 2. willi Graue.

Die erste Weihnachtsfeier fand am 22.12 1946 bei Eggers statt.

Bemerkenswert findet der Chronist noch Aufzeichnungen aus em Sportjahr 1946 über die Deutschen Leichtathletikmeisterschaften, und es soll nicht versäumt werden, diese im Wortlaut zu bringen:

Zeiten im Sport: (Turn- und Sportfest in Hannover)

Jugend: 4 x 100 m
TKH A Hannover 47 sek
78 A Hannover 49 sek
Eintracht B 51 sek

Herren:
78 Hannover 47 sek
74 Hannover 46,4 sek

Deutsche Meisterschaft:

Herren: 100m Bahn Pfeiffer Frankfurt/M. 11,1 sek
Herren: 200m Bahn Sonntag Plan 22,3 sek
  400m Bahn Edel Hamburg 49,6 sek
  800m Bahn Ulzheimer Frankfurt/M. 1:54,2 sek
  1500m Bahn Kamde München 3:59,6 sek
  10000m Bahn Eitel Eßlingen 32:24,4 sek
  4 x 100 m Kickers Stuttgart 43,5 sek
  4 X 400 m HSV Hamburg 3:21,2 sek
  110 m Hürden Zeppernick Osnabrück 15,6 sek
  Hammer Hein Hamburg 51,62 m
  Diskus Hilbrecht Sinsbach 44,61 m
  Speer Haas Saalbach 56,57 m
  Weitsprung Luther Hamburg 7,03 m
  Hochsprung Naumann Frankfurt 1,80 m
  Kugel 1. Jansen
2. Bauer
Köln
TKH Hannover

14,40 m
14,09 m

  3 x 1000m 1. 1860
2. VfL
3. TKH
8. 78
München
Oberhausen
Hannover
Hannover
7:49
7:51
7:55
8:20
  5000m 1. Eberlein
2. Renneck

München 1860
Hannover TKH

15:06
16:11
Frauen: 100m Petersen Bremen 12,2 sek
  4 x 100m 1. HSV
2. Werder
3. TKH
Hamburg
Bremen
Hannover
50,6 sek
50,6 sek
?
  80m Hürden Domagalla Dinslaken 11,8 sek
  Kugel Umbescheid Karlsruhe 12,56m
  Speer Hillebrand Hannover 42,23m
  Weitsprung Bornemann Hannover 5,45m

Beim SV Garßen wurden ebenfalls Sportfeste durchgeführt. Es lassen sich aber zunächst keine Aufzeichnungen finden. Erwähnenswert sind aber die Leistungen von Hans Henning ( bei Buchholz) in den Kurzstrecken und Willi Brammer in den Mittelstrecken sowie Rudolf Scheffler über 1000m.

Die 1. Jahreshauptversammlung am 7.2.1947 ergab einen Vorstandswechsel. Siegfried Graue wurde von Karl Duwe (Bostel) abgelöst. Es wurde eine Mädelgruppe (Handball), geleitet von Christel Görke, gegründet. Weiterhin wurden aufgenommen:

Tischtennis: Richard Wegner und Heinz Steinbrink
Leichtathletik: Bernhard Linke (Bostel)
Geräteturnen: Heinz Korte (Bostel).

Bemerkenswert dürfte weiter sien, daß über Neuaufnahmen die Jahreshauptversammlung entschied.

Soweit möglich, soll versucht werden, die Mannschaftsaufstellungen zu bringen, die aus den vorhandenen Protokollen zu ersehen sind. 1947 schreibt heinrich Schulze:

  "Tor: Sigwart, Karl (damals Siegward)
  Verteidigung: Gellermann, Hermann
Dümmer, Walter
  Läufer: Korte, Heinz
H. S. (Heinrich Schulze)
Brammer Willi
  Sturm: Thomas, Walter
Aufrichtig, Herbert
Gellermann, Fritz
Henning, Hans
Grube, Gustav
Jugend: Tor: Gellermann, Helmut
  Verteidigung: Effinghausen, Alfred
Schaper, Herbert
  Läufer: Naujoks, Gerhard
Seidel, Walter
Scheffler, Rudi
  Sturm: Lüßmann, Oskar
Marniok, Eduard
Sohnemann, Heinz
Kresse, Rudi
Graue, Willi
Staats (Alfred)
Meine (Helmut)

Meyer, Willi; Knoblich, Kurt; Baars, Helmut; Baars, Willi; Grube, Heinz; Linke Bernhard B."

Eintracht Celle tagte damals noch in der Gerichtsklause (2620)

Von 1947 ist noch zu erwähnen, daß Pfingsten ein Sportfest (Stiftungsfest) Garßen I - TuS Res. (gegen 5 Ztr. Krt.) Laienspiel und Tänze bei Eggers abends Tant durchgeführt wurde.

Am 10. August fand ein Werbesportfest mit Leichtathletik, Fußball, Handball (Mädel) und Tischtennis statt. Abens: Tanz.

Auf der Jahreshauptversammlung am 13.1.48 wurde der Lehrer Helmut Brammer für Karl Duwe 1. Vorsitzender.

Am 24.6.48 wurde beschlossen, aus der Volksfürsorge-Haftpflichtversicherung auszutreten und dem vom Fußballverband vorgeschlagenen Gerling-Konzern beizutreten (bessere Bedingungen).

Die Protokolle von 1949 und 1950 fehlen.

Auf der Jahreshauptversammlung 1949 löste Heinz Schilling Helmut Brammer als 1. Vorsitzenden ab.
1950 wurde Artur Barz 1. Vorsitzender
1951 ebenfalls Artur Barz 1. Vorsitzender
1952 wurde Klaus Pelz 1. Vorsitzender, der dieses Amt bis 1954 versah.

Aus einer Vorstandssitzung vom 28. April 1953 geht hervor, daß Herr Buchholz dem Sportverein den Platz gekündigt hat. Außer den Herren des Vorstandes des SV waren vertreten von der Gemeinde Heinrich Bockmann und von der Schule W. Bautor.

"Neubau des Sportplatzes" stand zur Diskussion.
Der Gemeindevorsteher Sohnemann brachte den Vorschlag "Sandgrube des Hartsteinwerkes". SV und Schule lehnten aus verschiedenen Gründen ab. Weitere Vorschläge waren neben dem Schießstand hinter Eggers das Gelände Moser an der B 191 und als weiteres wurde vorgeschlagen, mit Herrn Buchholz wegen einer Pachtverlängerung zu verhandeln.
Am 3.9.1953 erneute Verhandlungen über einen neuen Sportplatz. Vertreter der Gemeinde, Bürgermeister Sohnemann, H. Bockmann, W. Soblik, Herr Bautor als Vertreter der Schule sowie Vorstandsmitglieder des SV unter Klaus Pelz. Vorschläge für einen Neubau waren weiter der Platz hinter Eggers, Gelände Reinicke und Sigwart-Claus am Osterbergsweg. Nach langwierigen Verhandlungen konnte der Platz von Buchholz für weitere 6 Jahre für 150,- DM von der Gemeinde gepachtet werden.

nicke und Sigwart-Claus am Osterbergsweg. Nach langwierigen Verhandlungen konnte der Platz von Buchholz für weitere 6 Jahre für 150,- DM von der Gemeinde gepachtet werden.